Artificial Smile

Prototype 2009, in collaboration with Stefan Stubbe


Abstract

en: The tools we use change the way we perceive and understand ourselves. Since the 1950s the proliferation of the amateur camera has allowed for the mass documentation of our individual self and our portrait. The staging of the image and how we 'look' or represent our selves and our body changed as we learnt in part to 'play-to-the-camera'. Editing softwares such as Photoshop lead to further changes and to the 'touching' up of our image in the pursuit of 'perfection'. While contemporary digital image processing techniques such as the auto-retouch function enables digital cameras to alter your image in real-time.

The camera »Artificial Smile« plays with the notion of perfection and auto-retouch. Created as a picture apparatus, it shows only smiling people's picture to be taken, irrespective of their former emotional state. To achieve this camera takes a picture but overlays it with a smiling mouth drawn from a pre-existing pool of pictures with smiling faces. To generate a maximum level of exaggeration the replaced smiling mouth impression is matched as realistically as possible to that of the initial portrait taken.

de: Mit der zunehmenden Digitalisierung vieler Lebensbereiche verändert sich auch die Art und Weise unserer Selbstwahrnehmung. Eines diesem Wandel unterworfenen Medium ist die Fotografie. Lag die Veränderung zunächst nur im unterschiedlichen Speichermedium, folgte innerhalb der letzten Jahre vermehrt eine direkte und teils vollautomatische Bildbearbeitung innerhalb des digitalen Apparates. Zum Beispiel werden mit Hilfe dieser Bildbearbeitungsprozesse automatisch Hautunreinheiten und Falten retuschiert, auf Gesichter fokussiert ... das Bild wird mehr und mehr dem Medialen Schönheitsideal angeglichen.

Die Kamera »Artificial Smile« ist ein Fotoapparat, dessen aufgenommene Bilder grundsätzlich nur lächelnde Menschen zeigen – unabhängig deren ursprünglichen Gemütszustandes. Die Kamera nutzt dazu, eine zuvor angelegte Bilddatenbank mit lächelnden Gesichtern, die Münder der fotografierten Personen werden ersetzen. Im Gegensatz zu kommerziell erhältlichen Kameras, wird zur Erzeugung eines maximalen Grades an Übertreibung, bewusst darauf verzichtet einer realistischen Darstellung zu entsprechen.


Further details at artificialsmile.invertednothing.com
_________